Prävention

Sie sind hier genau richtig wenn Sie nur 2 der folgenden Fragen mit Ja! beantworten:

  • Sie fühlen sich oftmals niedergeschlagen?
  • Sie sind antriebslos?
  • Sie sind oftmals gereizt und voller Aggressionen?
  • Sie können sich nicht motivieren?
  • Ihre Konzentrationsfähigkeit lässt immer mehr nach?
  • Sie regen sich über jede Kleinigkeit auf?
  • Sie wissen nicht mehr weiter und nichts und niemand hilft Ihnen?
  • Sie fühlen ständig eine innere Unruhe?
  • Sie schlafen schlecht und/oder sind trotzdem erschöpft?
  • Sie sind gleichgültiger und fühlen eine innere Leere?
  • Sie spüren ihren Herzschlag nicht mehr auch bei Entspannung?
  • Sie wissen nicht, wann Sie all die Arbeit erledigen sollen?
  • Alle hacken immer nur auf Ihnen herum?

Ich selbst war über 35 Jahre Schmerzpatient und viele Jahrzehnte schwer depressiv, nach über 200 Stunden Verhaltenstherapie und unzähligen Medikamenten, die ausprobiert wurden, galt ich als austherapiert, „da geht nix mehr“.

Die Diagnosen reichen selbstverständlich von „wiederkehrender mittelgradiger bis schwerer Depression“, „kombinierten Persönlichkeitsstörungen“ bis zu „Fibromyalgie“ und „Chronischer Polyarthritis“, „Morbus Bechterew“ usw., usw.!

Ich habe mich nie aufgegeben

Der einzige, der mich nie aufgegeben hat, der war ich. All die Symptome vom Anfang der Seite kenne ich selbst und habe sie nie ernst genommen, „das wird schon…“, „mein Rheuma ist derzeit nur etwas schlimmer als sonst…“ (und habe tapfer meine Opiate eingenommen um die Schmerzen zu reduzieren).

Im Januar 2010 sagten die Ärzte endlich, dass ein psychosomatischer Anteil vorliege, da die Schmerzen nicht mehr pathologisch zu erklären wären.

In einer langen Phase des Umdenkens, Werte neu ordnens, Selbstentwicklung, mit gnadenloser Selbsterkenntnis und konsequenter Umsetzung der Erkenntnisse habe ich mich zu dem gemacht, was ich heute bin.

Und da ich nicht so viel unterschiedlicher bin wie Du, kannst Du das auch. Vielleicht mit ein bisschen Hilfe von mir, als Mentor und Coach, damit es bei Dir schneller geht und Du einige schmerzhafte Erfahrungen weniger machst, z.B. mit viel zu viel unterschiedlichen Medikamenten die ausprobiert werden.

Ganz wichtig!
Wir sind nicht unsere Geschichte!
Jeder kann nur sein eigenes Verhalten verändern, nur jeder selbst, aus den Erfahrungen lernen und im Heute, Hier und Jetzt das Beste für ein goldenes Morgen tun.